Spielbetrieb 0151-65671632 Vermietungsanfrage Clubhouse Spenden

BlauWeisseNews

3:3 trotz Unterzahl

Zweimal einem 2-Tore- Rückstand hinterher gelaufen

So macht ein Fußballkick richtig Spaß. Bis zum Schluss durften beide Seiten hoffen, bis zum Schluss mussten beide Seiten bangen. Sehr emotional war die Begegnung auch, was man an der Anzahl der Karten ablesen kann.

Von Beginn an zeigten beide Teams, dass es heute nichts zu spaßen gibt. Nach ausgeglichenem Beginn übernahm allmählich der Gast das Ruder, Altenbach blieb aber immer gefährlich. Statt also selbst die Führung - und die wäre verdient gewesen - zu erzielen, führte nach einer Viertelstunde die Heimelf. Damit nicht genug, konnten die Gastgeber kurz danach sogar aus 2:0 davonziehen. Doch zwei Zeigerumdrehungen später brachte Benjamin Winkler mit einem sehenswerten Kopfball seine Farben wieder ins Spiel. In der 37. Minute verlor man Sebastian Seitz (Ampelkarte) und spielte fortan in Unterzahl.  Im Anschluss dominierte dennoch der FC die Partie und ließ sich auch nicht vom zwischenzeitlichen 3:1 durch die TSG aus der Rolle bringen.

Kurz vor der Pause nahm Sullayman Turay sein Herz in die Hand und stellte aus 18 Metern mit trockenem Schuss den Anschluss wieder her. 

Auch nach dem Pausentee war Neckargemünd die bessere Manschaft. Es dauerte aber noch gut 20 Minuten, bis sich dies auch statistisch niederschlug. Adnan Gjushinca konnte endlich den Ausgleich erzielen. Das war auch der Startschuss für eine atemberaubende Schlussphase, in der beide Mannschaften alles nach vorne warfen und es zu einem Schlagabtausch mit offenem Visier kam. Jetzt brauchte die Mannschaft um Käptn Benjamin Winkler genau das Glück, dass sie vorher vermissten. Mehrere Großchancen vergaben die Platzherren.

Insgesamt ein verdientes Remis. Am kommenden Sonntag kommte mit dem Tabellennachbar aus Handschuhsheim der nächste dicke Brocken nach Neckargemünd. Anpfiff gegen die DJK ist 15.00 Uhr

ZURÜCK